| | People

#CreateYourself: Vom Gewinnspiel über eine Reise direkt ins Unternehmen

Üblicherweise kommt man bei Karrieremessen oder erst in dem tatsächlichen Bewerbungsprozess zum ersten Mal in Kontakt mit einem Unternehmen. Bei Nicolas Banet war es anders. Über die Teilnahme an einer Umfrage, hat er von Arvato Financial Solutions eine Reise nach Tallinn, Estland gewonnen und konnte so das Unternehmen aus erster Hand kennenlernen. Einige Monate später dürfen wir ihn nun als Praktikant in der Abteilung Product Management bei Experian DACH*begrüßen! Diese besondere Reise hin zu unserem Unternehmen möchten wir Euch gerne genauer vorstellen. Wir haben Nicolas zu einem Interview eingeladen, um seine Geschichte mit Euch zu teilen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀ *2020 hat Experian ltd. einen Mehrheitsanteil an dem Geschäftsbereich Risk Management von Arvato Financial Solutions erworben und so Experian DACH als führenden Dienstleister der Region für Risiko-, Betrugs- und Identitäts-Management neu etabliert.

Hallo Nicolas! Schön, dass Du da bist. Könntest Du dich bitte einmal kurz vorstellen.

Ich bin Nicolas, 24 Jahre alt und studiere am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wirtschaftsinformatik. Ich bin seit Oktober bei Arvato Financial Solutions, um genauer zu sein bei Experian und mache ein Praktikum bis März 2021. Ich komme aus Vaihingen (Enz). In meiner Freizeit bin ich gerne mit der Kamera unterwegs und fotografiere sehr gerne. Außerdem bin ich viel in der E-Sport Szene unterwegs.

Wie bist Du damals auf die Umfrage aufmerksam geworden?

Das kam tatsächlich auch über den Bereich des E-Sport im Sportverein vom KIT, also vom KIT SC. Arvato Financial Solutions ist seit einiger Zeit ein Hauptsponsor vom Basketball-Team des KIT SC. Im Sommer 2019 gab es eine Umfrage bezüglich ihrer Markenbekanntheit. Die Umfrage wurde bei uns geteilt und ich wollte den Verein unterstützen. Als Studierender erhält man häufig Einladungen zu Umfragen, die mit einem Gewinnspiel verbunden sind. Ich hatte mir dabei nichts Großes gedacht.

Kanntest Du Arvato Financial Solutions schon vor Deiner Teilnahme an der Umfrage?

Den Namen Arvato Financial Solutions kannte ich schon vor der Umfrage. Ich wusste, dass sie mit dem Basketball-Team kooperieren und kannte ihren Namen. Was jedoch hinter dem Unternehmen steckt, was sie anbieten und machen – das wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht.

Wie hast Du erfahren, dass Du an der Tallinn-Reise teilnimmst?

Ich hatte die Umfrage schon wieder völlig vergessen gehabt, als im August 2019 dann eine E-Mail von Arvato Financial Solutions kam. In der Mail war ein riesiges Banner platziert mit der Aufschrift „Du hast gewonnen“ in knall bunten Farben. Im ersten Moment dachte ich, das ist eine typische Spamwerbung. Aber es war dann tatsächlich echt. Ich habe mich dann natürlich riesig gefreut, als einer von vier Gewinnern die Reise nach Tallinn gewonnen zu haben!

Welche Erfahrungen hast Du während der Tallinn-Reise gemacht?

Bevor wir die Reise nach Tallinn auf uns genommen haben, waren wir zuvor noch einen Tag an dem Standort in Baden-Baden. Dort haben wir uns das Office angeschaut und konnten einen Einblick in die verschiedenen Abteilungen erlangen. Wir hatten auch die Möglichkeit uns mit Kolleg_innen aus dem jeweiligen Bereich austauschen. In dem Rahmen habe ich dann auch David Horn kennengelernt, welcher die Abteilung Product Management vorgestellt hat. Das fand ich super spannend.

In Tallinn haben wir in Form einer Führung, die Büros besichtigt. Generell fand ich toll, dass wir so viele verschiedene Bereiche kennenlernen konnten. So habe ich für mich ein besseres Bild bekommen, welche Leistungen der verschiedenen Bereiche von Arvato Financial Solutions angeboten werden.

Insgesamt waren wir drei Tage in Tallinn. Neben den Unternehmensführungen haben wir gemeinsam die Altstadt von Tallinn erkundet. Hier konnte ich meiner Leidenschaft der Fotografie nachgehen und Momente in der mittelalterlichen Gegend einfangen. Zusätzlich dazu haben wir viel Sightseeing gemacht. Die Abende haben wir gemeinsam in einer Bar gemütlich ausklingen lassen. So hatte man auch die Möglichkeit das Team besser kennenzulernen.

Wieso hast Du Dich für ein Praktikum bei Experian entschieden?

Mir war klar, dass ich nach der Bachelorarbeit erstmal noch ein Praktikum machen möchte, um Erfahrungen zu sammeln und Eindrücke verschiedener Arbeitsbereiche zu gewinnen. Ich wollte mich im Bereich Product Management weiterentwickeln. Nach der Tallinn-Reise hatte ich schon einen guten Einblick ins Unternehmen bekommen. Nicht nur im Hinblick auf die angebotenen Dienstleistungen und die verschiedenen Abteilungen, sondern auch in Bezug auf die Unternehmenskultur. Durch den persönlichen Austausch mit den Kolleg_innen konnte ich mir ein Bild über das positive und freundliche Arbeitsklima machen, welches natürlich auch ein wesentlicher Faktor in Bezug auf die Entscheidung für ein Unternehmen ist.
Ich hatte mich damals direkt beim David Horn gemeldet, da er den Vortrag in der Abteilung Product Management gehalten hat und mich dort schon darauf hingewiesen hatte, dass es die Möglichkeit gibt als Praktikant oder Werkstudent einzusteigen. Es wurden dann einige Gespräche geführt hinsichtlich dessen was ich mir wünsche und was es gerade für anstehende Projekte gibt. Aufgrund der Übereinstimmungen wurde dann eine Praktikantenstelle für mich geschaffen 😊

Was sind Deine Aufgaben während Deines Praktikums?

Die große übergeordnete Aufgabe ist, dass ich bei einem Product Manager bei der Product Lane mitlaufe und hier unterstützende Arbeit leiste. Ich darf auch eigene Aufgaben und Projekte im Rahmen dieser Product Lane übernehmen und kann auf diesem Weg in die Rolle des „Product Owner“ reinschlüpfen. Grundsätzlich können auch andere Teammitglieder auf mich zukommen, wenn kleinere Tasks anfallen, die ich dann übernehmen kann. Generell gibt es hinsichtlich des Transformation in die neue Experian Einheit noch einiges zu tun. Hier wird sicherlich auch noch die ein oder andere Aufgabe für mich anfallen.

Wie findest Du Dein Praktikum bis jetzt?

Ich fand es sehr schön, dass ich die Möglichkeit hatte zumindest 2,5 Wochen im Büro zu sein und die Kolleg_innen kennenzulernen, bevor das Arbeiten nun vollkommen auf Home-Office umgestellt wurde. Aber auch das ist kein Problem. Trotz dessen war es für den Einstieg eben schön ein persönliches Onboarding zu haben. Gerade in den ersten Wochen wird man sehr intensiv eingearbeitet und bekommt sehr viel Input. Mir macht die Arbeit echt sehr viel Spaß. Alle mit denen ich bisher gearbeitet habe, sind super nett. Und ich lerne jeden Tag Neues dazu, was ich echt sehr cool finde.

Wie geht es danach für Dich weiter?

Wenn sich nach dem Praktikum die Möglichkeit ergibt, würde ich mich sehr darüber freuen neben dem Studium als Werkstudent bei Experian weiterzuarbeiten. Da ich in Karlsruhe wohne, stellt sich die Frage inwiefern ich aufgrund des Arbeitswegs auch remote weiterarbeiten könnte. Grundsätzlich fände ich es jedoch schön hier zu bleiben.

Du suchst neben dem Studium noch nach einer Möglichkeit ein wenig Praxisluft zu schnuppern? Ob im Praktikum, neben dem Studium oder bei Deiner Thesis – bei uns kannst Du Dich weiterentwickeln! Hier findest Du die derzeit ausgeschriebenen Stellen. Dort findest Du sowohl Stellen bei Arvato Financial Solutions, als auch bei Experian. Wir freuen uns auf Dich!