| | People

#CareerTips: Dein virtuelles Vorstellungsgespräch

Nun ist es soweit! Du hast viel Fleiß und Mühe in Dein Anschreiben gesteckt, Dich bei Deinem Traumunternehmen beworben und zu Deinem Glück steht jetzt das Vorstellungsgespräch an. Aber leider anders als gewohnt. Statt vor Ort mit einem Kaffee und einer kleinen Unternehmensführung begrüßt zu werden, lernst Du Deinen potenziellen Vorgesetzten aus Deinen eigenen vier Wänden kennen. Ein virtuelles Kennenlernen bringt natürlich ganz andere Herausforderungen mit sich. Aber keine Angst! Wir haben Dir die wichtigsten Tipps zusammengefasst, damit Du auch per Skype oder Microsoft Teams Deine Gesprächspartner_innen von Dir überzeugst.

  1. Versichere Dich, dass die Technik reibungslos funktioniert

Eine der wichtigsten Tipps, die wir Dir mit auf den Weg geben möchten, ist die Technik im Vorfeld zu prüfen. Stelle sicher, dass Du einen funktionierenden Laptop oder PC zur Verfügung hast, bei dem die entsprechenden Video-Call-Programme auch genutzt werden können. Das häufigste Problem stellt jedoch die Internetverbindung dar. Auch diese Herausforderung kannst Du umgehen. Setze Dich möglichst nah an den WLAN-Router oder verwende sogar das Netzwerkkabel, um eine stabile Verbindung zu gewährleisten. Hast Du grundsätzlich eine schlechte Internetverbindung, dann raten wir Dir die Kamera vorerst auszulassen und den Fokus auf einen guten Ton zu legen. Schließlich bringt die beste Kameraqualität nichts, wenn man Dich nicht hören kann. Sofern es möglich ist, legen wir Dir ans Herz die Technik mit Familie oder Freunden im vorab mal zu testen.

  1. Achte auf Deinen Hintergrund

Bei einem digitalen Interview ermöglichst Du Deinen Gesprächspartnern einen sehr persönlichen Einblick in die Privatsphäre. Je nach dem welchen Hintergrund Du für das Gespräch wählst, kann es das ein oder andere über Dich verraten. Suche Dir daher einen möglichst neutralen und authentischen Hintergrund, der nicht von der eigentlichen Situation, nämlich von Dir und Deiner persönlichen digitalen Vorstellung ablenkt. Achte darauf, dass es im Hintergrund ordentlich und aufgeräumt ist. Vor allem solltest Du jedoch einen Ort oder Hintergrund wählen, an dem genügend Licht vorhanden ist, damit eine gute Bildqualität gewährleistet ist.

  1. Positioniere Deine Kamera richtig

Da wir gerade schon beim Thema Bild sind, ist es auch wichtig zu erwähnen, dass nicht nur die Qualität des Bildes, sondern auch die Positionierung entscheidend ist. Die Kamera sollte dabei möglichst auf Augenhöhe sein. Du hast keinen Laptopständer? Kein Problem, Bücher sind auch ideal, um die Kamera ein paar Zentimeter noch oben zu rücken. Am besten Du schaltest die Kamera bereits vor dem Gespräch einmal ein und testest bis Du die richtige Höhe eingestellt hast.

  1. Achte darauf, dass Du ungestört bist

Wohnst Du zu Hause oder in einer WG ist ein spontaner und unangekündigter Besuch in Deinem Zimmer vermutlich nicht unüblich. Informiere daher Deine Familie oder Mitbewohner*innen über den Gesprächszeitraum, damit sie Dich währenddessen nicht überraschen und stören. Lege zudem Dein Smartphone für die Zeit des Gespräches außer Reichweite und stelle es am besten stumm. So gibst Du möglichen Ablenkungen keine Chance.

  1. Achte auf eine optimale Gesprächsführung

Die Gesprächsführung in der digitalen Welt gestaltet sich etwas schwieriger als bei einem persönlichen Austausch. Zum einen ist es wichtig nicht nur auf den Bildschirm, auf dem Deine Gesprächspartner_innen zu sehen sind, zu schauen, sondern auch in die Kamera. So kannst Du den direkten Augenkontakt am besten imitieren. Bei einem virtuellen Gespräch raten wir Dir zudem langsam zu sprechen und Pausen von zwei Sekunden zuzulassen. So kannst Du sichergehen, dass Du niemanden unterbrichst.

  1. Ruhig bleiben

Und nun unser letzter Tipp: Ruhig bleiben. Nimm Dir kurz vorher die Zeit, um zu entspannen und noch einmal tief Luft zu holen bevor es losgeht. Und vertraue Dir selbst! Wir drücken Dir auf jeden Fall die Daumen!