| | Debt Collection Services

Drei Gründe für einen optimierten Inkassoprozess

Ein cleverer Inkassoprozess liefert Mehrwerte und löst das Problem unbezahlter Rechnungen kundenfreundlich und individuell.

Das Management offener Forderungen ist für viele Unternehmen eine Herausforderung, die es im Spannungsfeld zwischen Rückflussoptimierung, Digitalisierung und Verbraucherzentrierung zu meistern gilt. Das Auslagern des Forderungsmanagements – ganz oder anteilig – kann daher das richtige Mittel sein, um zeitgemäß offene Rechnungen einzufordern und die eigene Liquidität zu sichern. Bei der Wahl des Dienstleisters sollten dabei keine Abstriche gemacht werden, insbesondere wenn es um den Einsatz kundenerhaltender Maßnahmen und moderner Zahlmethoden geht. Daher setzen wir bei Arvato Financial Solutions darauf, Inkassoprozesse clever und transparent zu gestalten. Welche Vorteile Sie für Ihr Unternehmen aus einem optimalen Inkassoprozess ziehen können, lesen Sie im Folgenden: 

  1. Sie erhalten Ihre Kundenbeziehung

Inkassoschreiben holt kein Verbraucher gerne aus dem Briefkasten. Doch selbst wenn er zahlungswillig ist, gibt es noch Hindernisse, wozu beispielsweise die zur Auswahl stehenden Zahlungsarten gehören. Denn Sie können alles richtig gemacht haben: die Ansprache über den passenden Kommunikationskanal, der richtige Ton gegenüber dem Verbraucher – doch wenn am Ende die Zahlart nicht passt, kann es zum Abbruch der Bezahlung kommen. Deswegen sollten Zahlvorgänge im Inkassoprozess meiner Erfahrung nach so einfach und verbraucherzentriert wie möglich gestaltet werden. Wie das gelingen kann? Durch moderne bargeldlose Bezahlverfahren, die auch per App nutzbar sind. Eine Alternative sind Angebote zur Ratenzahlung sowie innovative Lösungen, wie die Möglichkeit offene Rechnungen durch den Verkauf von Gebrauchtem zu begleichen. Generell gilt die Regel: Selbst wenn Mahnungen oder erste Schritte im Inkassoverfahren bei Ihren Endkunden erfolglos bleiben, sollte eine Aufkündigung des Kundenverhältnisses nicht immer der nächste Schritt sein. So kann das Vertragsverhältnis trotz nicht gezahlter Rechnung vorerst erhalten bleiben – im Gegenzug können etwa Services und Angebote, die der Verbaucher nutzt, zeitweise gesperrt werden. Ein weiterer Vorteil dieser Methode: Die Möglichkeit einer umgehenden Freischaltung der Services, sobald eine Zahlung eingegangen ist, steigert die Zahlungsbereitschaft der Endkunden und sichert ihre Zufriedenheit. Ergo: Mit einem cleveren Inkassoprozess stellen Sie sich an die Seite des Kunden und helfen ihm, den Fall möglichst unaufwändig aus der Welt zu schaffen.

  1. Sie festigen Ihre Liquidität

Natürlich zahlen sich viele der oben genannten Punkte auch positiv auf Ihre Liquidität aus. Denn je einfacher der Zahlungsvorgang im Inkasso gestaltet ist, desto eher begleichen Endkunden ihre Rechnungen. Folglich werden offene Forderungen durch den Einsatz von Smart Payments schneller bezahlt und die Rückflüsse gesteigert. Grundlage hierfür ist auch eine fundierte Analyse. Anhand von vorhandenen Daten und deren Auswertungen können Potentiale im Prozess erkannt und optimiert werden. Im Best Case kommt es aufgrund der daraus gezogenen Schlussfolgerungen zukünftig zu weniger Zahlungsausfällen. Meine Praxiserfahrung hat mir allerdings deutlich vor Augen geführt, dass es für Unternehmen nicht immer einfach ist, aus den vielen Daten die richtigen Rückschlüsse zu ziehen. Hierfür braucht es ein Team mit tiefgreifendem Know-how. Unsere Analysten bei Arvato Financial Solutions greifen daher auf Wissen aus den unterschiedlichsten Branchen, internationalen Märkten und Geschäftsmodellen zurück, um für unsere Auftraggeber die optimale Analyse auf Basis möglichst breiter Daten zu generieren.

  1. Sie behalten den Überblick über Ihre offenen Forderungen

Ein weiterer Erfolgsgarant für einen optimierten Inkassoprozess ist exzellentes Reporting. So bieten wir bei Arvato Financial Solutions mit unserem Online-Mandantenportal ein Tool an, mit dem Unternehmen jederzeit, in Echtzeit und mit nur wenigen Klicks auf alle Informationen, wie etwa offene Forderungen und Kennzahlen, Zugriff haben. Das erleichtert das interne Reporting, genauso wie die internationale Vergleichbarkeit, für den Fall, dass Ihr Unternehmen in mehreren Märkten aktiv ist. Für international agierende Unternehmen bietet unser „europäisches Datawarehouse“ darüber hinaus einen besonderen Vorteil, indem es die länderspezifischen Kennzahlen komplett darstellt und somit der grenzübergreifenden Vergleichbarkeit verschiedener Länder und deren Performance dient. Diese Tools stellen somit die Basis dar, um die Geschäftsprozesse von Unternehmen erfolgreich zu steuern und den Inkassoprozess weiter zu verbessern.

Mehr Infos rund um einen cleveren Inkassoprozess finden Sie auch in unserem Business Insights Report.

Ähnliche Beiträge