| | Debt Collection Services

Weil sich Big Data Analytics für Inkassoprozesse auszahlt

Zusatznutzen für das eigene Unternehmen generieren – das funktioniert im Inkassoprozess durch die Auswertung relevanter Daten und Fakten. Doch als Leiter des Vertriebs erlebe ich täglich, wie herausfordernd es für Unternehmen sein kann, sich in der Fülle an Daten nicht zu verlieren. Lesen Sie hier, wie Sie das Beste aus den Informationen herausholen.

Wie lassen sich die Rückflussquoten Ihres Unternehmens verbessern? Und vor allem: An welchen Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Inkassoprozess zu verbessern? Antworten auf diese Fragen liefert eine fundierte Analyse – denn sie ist sozusagen die Basis eines jeden Inkassoprozesses. Lassen Sie uns ein Beispiel betrachten: Wenn wir herausfinden, dass bei einem Unternehmen die Rückflussquoten bei in einem bestimmten Vertriebskanal schlechter sind als bei anderen, machen wir uns gemeinsam mit dem Unternehmen auf die Suche, warum das der Fall ist. Das hieraus resultierende Ergebnis ist dann entscheidend, um die Rückflüsse des Unternehmens wieder zu steigern.

Die richtigen Schlüsse ziehen

Nehmen wir mal an, wir finden heraus, dass hauptsächlich neue Endkunden beim Kauf auf Rechnung nicht zahlen. Dann muss dafür eine Lösung her. Unternehmen sollten aus einem solchen Ergebnis aber nicht schlussfolgern, dass sie die Zahlart „Rechnung“ nicht mehr anbieten sollten. Das wäre fatal, da es dafür sorgen könnte, dass sich die Endkunden des Unternehmens beim Wettbewerb umsehen – denn der Kauf auf Rechnung ist nach wie vor die in Deutschland beliebteste Zahlart und für viele Kunden ein wichtiges Entscheidungskriterium. Ich empfehle in einem solchen Fall das Risiko eines Zahlungsausfalls bei neuen Endkunden immer zu prüfen und die Kundengruppe klar zu segmentieren – und zwar bevor die Zahlungsoptionen überhaupt angeboten werden.

Die richtige Tiefe macht den Unterschied

Doch wie geht man die Analyse effizient an, ohne sich in den Daten zu verlieren? Dafür braucht es ein Team, das Spaß daran hat, sich mit Daten ausseinanderzusetzen – und hierbei auch in die Tiefe zu recherchieren. Vor allem aber muss das Team die Expertise haben, aus den Daten auch die richtigen Schlüsse zu ziehen. Unsere Analysten besitzen Wissen aus den unterschiedlichsten Branchen und Geschäftsmodellen. Das ermöglicht es uns, auch über den Tellerrand des Inkassoprozesses hinauszublicken. So können sie Verbesserungspotenziale entdecken und Lösungen entwickeln, die dem Inkassoprozess den richtigen Feinschliff geben.

Die besonderen Herausforderungen internationaler Unternehmen

Insbesondere international agierende Unternehmen stehen hier vor Herausforderungen: Denn sie müssen sowohl die für das Land spezifischen als auch rechtlichen Voraussetzungen berücksichtigen. Bei Arvato Financial Solutions arbeiten wir dafür mit einem IT-System, das die europaweite Vergleichbarkeit von Daten schnell und einfach ermöglicht. Meine Mitarbeiter und ich leisten im Endeffekt somit nichts anderes als Detektivarbeit: Wir sammeln alle relevanten Indizien, durchleuchten sie und identifizieren den zu verbessernden Part im Inkassoprozess. Auf Basis dieser Analysen und innovativer Prozesse können wir unsere Kunden bestmöglich beraten und ihnen gleichzeitig die richtige Lösung zur Hand geben.

Die Zukunft der Analyse

Eine weitere Verbindung zur Detektivarbeit ist, dass wir ebenso versuchen, unsere Prozesse stetig weiterzuentwickeln. Dafür nutzen wir Künstliche Intelligenz, die uns hilft, Module des Inkassoprozesses zu optimieren – etwa für die Erkennung von Betrugsmustern oder die Entscheidungsfindung bei kostenintensiven Maßnahmen. Unsere Beratung lässt sich hingegen nicht programmieren. Das ist auch der Grund, warum sich bei uns überdurchschnittlich viele Analysten finden. Denn letztendlich ist die Analyse die Grundlage für exzellente Beratung – und genau die wollen wir Unternehmen bieten!

Mehr zum Thema Analyse finden Sie auch in unserem Business Insight: „Wie können Sie Ihren Inkassoprozess zeitgemäß und verbraucherzentriert gestalten?“

Ähnliche Beiträge